ODDO SEYDLER BANK AG begleitet die außerbörsliche Transaktion / Berentzen-Gruppe gewinnt mit Monolith neuen Ankerinvestor

München, 26. April 2016 – Die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft, eine Tochter des AURELIUS Konzerns (ISIN DE000A0JK2A8), hat einen neuen Ankerinvestor. Die holländische Investmentgesellschaft Monolith hat von AURELIUS 10,4 Prozent der Aktien der Muttergesellschaft der Berentzen-Gruppe übernommen. „Uns freut sehr, dass mit Monolith ein neuer Ankerinvestor an Bord gekommen ist, der ein nachhaltig strategisches Interesse an unserem Unternehmen hat und sich auch in den Gremien der Berentzen-Gruppe engagieren will“, so Frank Schübel, Vorstandssprecher der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft. 

Gert Purkert, Vorstand bei AURELIUS, hebt ebenfalls den langfristigen Aspekt hervor: „Der Anfrage von Monolith, einen Teil unseres Aktienpakets zu übernehmen, haben wir entsprochen, weil wir überzeugt sind, das Geschäft damit in Hände zu geben, denen an Stabilität gelegen ist.“ Monolith-Gründer und Vorstandsvorsitzender Daan van Vlaardingen unterstützt diesen Eindruck: „Die Berentzen-Gruppe passt hervorragend in unser Portfolio, mit dem wir stets nur in wenige Unternehmen, aber dafür mit einem signifikanten Anteil investieren.“

Nach der außerbörslichen Transaktion, die von der ODDO SEYDLER BANK AG beratend begleitet wurde, hält der AURELIUS Konzern noch rund 18,8 Prozent der Anteile an der Muttergesellschaft der Berentzen-Gruppe.